Absolventen und Young Professionals: Sozialkompetenz und Werte wichtiger als Berufserfahrung

28.09.2017

Absolventen und Young Professionals können bei Arbeitgebern vor allem mit Sozialkompetenz und Werten punkten.

Fachliche Qualifikation oder Zeugnisnoten? Machen wir später! Hard Skills sind vielen Arbeitgebern bei Absolventen und Young Professionals nicht so wichtig. Das zeigt eine aktuelle Umfrage. Die Firmen schauen viel mehr auf die Soft Skills der jungen Kandidaten und ob die neuen Mitarbeiter auch tatsächlich zum Unternehmen sowie zum bestehenden Team passen. Denn im Gegensatz zu Fachkenntnissen, die auch on the Job weiterentwickelt werden können, sind fehlende Sozialkompetenz oder nicht vorhandene Identifikation mit der Unternehmenskultur nur schwer oder gar nicht korrigierbar.

Spitzenplätze: Persönliche Eigenschaften und Sozialkompetenz

68 Prozent der Arbeitgeber interessieren sich vor allem für die persönlichen Eigenschaften der Kandidaten. 52 Prozent möchten die sozialen Kompetenzen der Berufseinsteiger kennenlernen. Dazu recherchieren 48 Prozent der Recruiter unabhängig von der Bewerbung auch über Google und in den sozialen Netzwerken, um mehr über die Kandidaten zu erfahren. Ebenfalls 52 Prozent legen viel Wert darauf, dass ein Bewerber in hohem Maße mit der Unternehmenskultur übereinstimmt. Gleichzeitig sind jedem fünften Arbeitgeber die Wertvorstellungen des Kandidaten wichtig.

Formelle Abschlüsse: Na gut, werden auch mal überflogen

Die Hard Skills der Bewerber sind da vergleichsweise uninteressant. Lediglich für ein Drittel der Unternehmen sind die formellen Abschlüsse der Kandidaten sehr wichtig. Gerade einmal ein Viertel der Personalverantwortlichen schaut sich zudem die Noten der Bewerber sehr genau an. Nur 19 Prozent nennen technisches Fachwissen und Know-how als wichtige Faktoren für Einstellungen. Ebenfalls 19 Prozent legen Wert auf Auslandserfahrungen.

Ass im Ärmel: Praktika!

Für nur 16 Prozent zählt die ohnehin stark begrenzte Berufserfahrung der jungen Bewerber, für 11 Prozent sind die Sprachkenntnisse relevant. Sechs von zehn Betrieben erwarten allerdings im Gegenzug zur fehlenden Berufserfahrung Praktika von den Nachwuchskandidaten. Jedes vierte Unternehmen berücksichtigt Bewerber, die keine Praktika nachweisen können, erst gar nicht.

Die wichtigsten Eigenschaften der jungen Mitarbeiter aus Sicht der Chefs

  • Selbstständigkeit
  • Engagement
  • Kooperationsfähigkeit

Ebenfalls wichtig sind:

  • Zuverlässigkeit
  • Eigeninitiative
  • Lernbereitschaft
  • Kreativität
  • Verantwortungsbereitschaft

Wenn Sie wissen möchten, worauf unsere Kunden und wir Wert legen, dann rufen Sie uns an!

Unsere Quellen und mehr Informationen

Die interessanten Daten stammen aus einer groß angelegten Befragung von Fach- und Führungskräften der Online-Stellebörse Stepstone. StepStone Deutschland GmbH: StepStone Karriere Insights: Karrierestart 2017, 2017