Erfolgsfaktor Unpünktlichkeit – wie unpünktliche Menschen im Job erfolgreich sind

01.03.2018

Erfolgsfaktor Unpünktlichkeit – wie unpünktliche Menschen im Job erfolgreich sind

Du kommst immer zu spät? Deine Kollegen rollen nur noch mit den Augen, wenn du mal wieder maximal unpünktlich an deinem Arbeitsplatz aufschlägst? Dann solltest du dringend an deinem Zeitmanagement und deiner Unpünktlichkeit arbeiten. Denn Zuspätkommen rangiert auf der Skala der von den Kollegen als besonders lästig einschätzten Eigenschaften weit oben. Trotzdem hast du als unpünktlicher Mensch ein paar Eigenschaften, die dir im Berufsleben hilfreich sein können und deinen Erfolg im Job beflügeln. Wir verraten dir, was unpünktliche Menschen auszeichnet und warum du trotzdem an dir arbeiten solltest.

Unpünktliche sind Optimisten

Als unpünktlicher Mensch neigst du eher zu Optimismus. Hohes Arbeitsaufkommen bringt dich nicht so schnell aus der Ruhe, da du davon überzeugt bist, alles schaffen zu können. Dadurch hast du weniger Stress und kannst dich besser auf deine Arbeit konzentrieren. Ohne Stress fallen dir dabei manchmal Lösungen ein, an die deine Kollegen bislang nicht gedacht haben. Aber übernimm dich trotzdem nicht, denn auch deine Ressourcen sind begrenzt.

Unpünktliche sind multitaskingfähig

Als unpünktlicher Mensch bist du multitaskingfähig. Dank deiner Kreativität bist du bei allen Aufgaben erfolgreich. Dabei scheust du kein Risiko und lässt dich auch auf Neues ein.

Unpünktliche finden oft schnelle und kreative Lösungsansätze

Gibt es ein Problem, findest du mühelos einen Ansatz, wie du es lösen kannst – z. B. wenn du wieder einmal unpünktlich in einen Geschäftstermin platzt, der bereits begonnen hat.

Unpünktliche sollten trotzdem an ihrer Pünktlichkeit arbeiten

Deine positiven Eigenschaften hin oder her, du musst an deiner Unpünktlichkeit arbeiten. Tu es deiner Familie, deinen Kollegen und dem Frieden am Arbeitsplatz zuliebe. Auch wenn du deine ewige Unpünktlichkeit durch deine positiven Skills etwas ausgleichen kannst, bleibt sie für dein soziales Umfeld ob beruflich oder privat eine echte Geduldsprobe. Warum solltest gerade du in einer Arbeitswelt, in der Pünktlichkeit viel zählt, in der deine Kollegen jeden Morgen pünktlich am Arbeitsplatz sind, ein Sonderrecht auf Unpünktlichkeit haben? Auch deinem Arbeitgeber wird dein schlechtes Zeitmanagement irgendwann zu bunt. Viele erleben deine Unpünktlichkeit als Arroganz.
Selbst dein Privatleben leidet sehr unter deiner Unpünktlichkeit. Denn andere Menschen erscheinen eher überpünktlich zu einem Date, als chronisch zu spät. Hast du Pech, ist nicht nur die Stimmung im Keller, sondern das Date platzt gleich ganz. Langes Warten ist für andere sehr ärgerlich.

So kannst du deine Unpünktlichkeit besiegen

Wie kannst du an deinem Zeitmanagement arbeiten und deiner Unpünktlichkeit effektiv die Stirn bieten? Wir haben ein paar Tipps für dich:

  • Mach dich Schritt für Schritt zum pünktlichen Menschen. Auf einen Sprung wirst du es eh nicht schaffen. Wenn du ab und zu einmal etwas unpünktlich bist, stört das deine Mitmenschen weitaus weniger, als wenn du ständig „zuverlässig“ viel zu spät erscheinst. Versuche deine Unpünktlichkeit schrittweise zu reduzieren. Statt eine halbe Stunde versuche einmal nur eine Viertelstunde zu spät zu kommen.
  • Du wirst lachen, aber die besten Tricks gegen Unpünktlichkeit sind manchmal ziemlich simpel: Nutze einen Wecker! Den hat heute jedes Smartphone. Allerdings solltest du den Wecker gerade morgens immer außerhalb deiner Reichweite platzieren und einen maximal störenden Klingelton einschalten, sonst bekommt er keine Macht über dich und du verharrst in deinen alten Gewohnheiten. Bist du raus aus dem Bett, dann bleib auch draußen und starte sofort in den Tag. Leg dich bloß nicht wieder hin!
  • Stell deine Uhr einfach ein paar Minuten vor! So kommst du dank deiner manipulierten Uhrzeit pünktlich zu Terminen. Natürlich musst du das Spiel mitspielen und darfst nicht im Wissen um deine manipulierte Zeit trotzdem zu spät kommen.
  • Helfen dir keine Tricks und du bist wieder zu spät? Dann könnte die Ursache für deine Unpünktlichkeit tiefer liegen und z. B. ein mögliches Vorzeichen für ein Burn-out sein. Das solltest du dann unbedingt abklären.

Du bist einfach unpünktlich, da helfen keine Tricks? Dann steh dazu!

Allerdings gibt es tatsächlich auch Menschen, die nach ihrer eigenen Uhr ticken – sogenannte eigenzeitorientierte Menschen. Vielleicht gehörst du ja auch dazu. Alle Tricks für mehr Pünktlichkeit könnten dann scheitern. Die äußere und ihre innere Uhr können diese Menschen einfach nicht in den gleichen Takt bringen. Pünktlichkeit fällt ihnen extrem schwer. Nimm dich in diesem Fall so, wie du bist. Mit deinen Stärken als unpünktlicher bzw. eigenzeitorientierter Mensch, deiner Kreativität, deinen starken Impulsen, Ideen und Emotionen, kannst du auch deine Kollegen bereichern, begeistern und voranbringen. Vertraue auf deine starken Seiten!

Unsere Quellen und mehr Informationen

onlinemarketing.de
www.inc.com
arbeits-abc.de