Höchste Zeit für einen Jobwechsel? Unsere Checkliste zum Thema Unzufriedenheit im Job

09.06.2017

Ein Mann leidet an seiner Unzufriedenheit im Job Wie findest du heraus, ob du wirklich unzufrieden mit deinem aktuellen Job und bereit für einen Jobwechsel bist? Wir haben eine Checkliste für dich zusammengestellt, die dir bei der Diagnose deiner Job-Unzufriedenheit helfen soll und dich vor einem vorschnellen Jobwechsel bewahren kann.

Seit wann bist du mit deinem aktuellen Job unzufrieden?

Gab es einen konkreten Auslöser für deine aktuelle Unzufriedenheit? Kannst du den Beginn deines Jobfrustes zeitlich irgendwie festmachen? Ist es eine Unzufriedenheit, die bereits seit Langem gärt oder war der Auslöser eine konkrete Veränderung wie ein neuer Chef oder gar ein Problem in deinem Privatleben?

Kannst du deine Unzufriedenheit im Job konkret benennen?

Wie äußert sie sich? Wann ist deine Unzufriedenheit besonders ausgeprägt? Morgens beim Öffnen der Bürotür, beim Umgang mit bestimmten Kollegen oder beim Ausführen einzelner Tätigkeiten und Routinen?

Hast du mit deinem Chef oder deinen Kollegen schon einmal über deine Probleme geredet?

Bevor du einen Jobwechsel tatsächlich ins Auge fasst, solltest du das Gespräch mit deinem Chef und deinen Kollegen suchen. So erhältst du andere Blickwinkel auf deine Situation und kannst vielleicht sogar eine Lösung deiner aktuellen Probleme im Job herbeiführen.

Hast du schon einmal versucht, etwas an deinem aktuellen Job zu verändern?

Welche Veränderungsversuche hast du unternommen? Wie waren die Ergebnisse? Stieg deine Zufriedenheit im aktuellen Job oder konnten auch die Veränderungen nichts in puncto Dauerunzufriedenheit bewirken?

Hast du mit deinen Freunden oder deiner Familie schon einmal über deine Unzufriedenheit im Job geredet?

Wie geht es deinen Freunden im aktuellen Job? Tritt in deiner Familie das Problem „Unzufriedenheit im Job“ vielleicht häufiger auf? Der Austausch mit Bekannten und geliebten Menschen kann dir dabei helfen, deine Jobsituation besser einzuordnen und aus dem Umgang deiner Bekannten mit ähnlichen Situationen etwas zu lernen. Gleichzeitig erfährst du, was deine Familie über deine Pläne für einen potenziellen Jobwechsel denkt und ob sie dein Vorhaben vorbehaltlos unterstützt.

Stell dir die Frage: Hast du den richtigen Job?

Denk einmal intensiv darüber nach, ob du tatsächlich den richtigen Job ergriffen hast! Hast du Zweifel, dann setz dich mit ihnen auseinander, statt mit Frust im Bauch weiter zur Arbeit zu gehen. Überprüfe auch deine Einstellung zum Beruf! Ist deine Arbeit der Mittelpunkt deines Lebens und was erwartest du von deiner Tätigkeit?

Bist du wirklich motiviert, zu wechseln?

Finde für dich heraus, ob du wirklich für einen Jobwechsel bereit und motiviert bist! Es gibt Gründe, die einen Jobwechsel wirklich sinnvoll machen, wie Angst um deine Gesundheit, Stillstand im Job oder eine unsichere Perspektive in der aktuellen Position. Von diesen guten Gründen solltest du aber ganz klar Stimmungen und Launen unterscheiden. Ein schlechter Tag auf Arbeit oder gerechtfertigte Kritik, weil dir in deiner Arbeit Fehler unterlaufen sind, sind keine hinreichenden Gründe für dich, um gleich deinen aktuellen Job hinzuschmeißen.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Jobwechsel für dich?

Ein Jobwechsel bedeutet für dich immer auch eine Menge Aufwand. Ein neuer Chef, neue Kollegen, neue Aufgaben und Anforderungen oder gar der Schritt in die Selbständigkeit – es gibt vieles, was bei einem neuen Job auf dich zukommt. Bevor du diesen großen Schritt gehst, solltest du die Vor- und Nachteile, die Chancen und Risiken eines Jobwechsels genau abwägen. Nur wenn du dir wirklich sicher bist, dass ein neuer Job der beste Weg aus deiner Job-Unzufriedenheit ist, solltest du ihn auch beschreiten. Du wirst zwischendurch immer wieder mit Selbstzweifeln kämpfen müssen, da sind schlagende Argumente für deine Entscheidung wichtig.

Was willst du wirklich und was muss dein Traumberuf tatsächlich mitbringen?

Welche Anforderungen hast du an deinen Traumjob? Und welche dieser Anforderungen erfüllt auch dein aktueller Job bereits? Wäge vor der Entscheidung für oder gegen eine berufliche Neuorientierung zwischen bloßem Wunschdenken und Realität ab! Welche Veränderungen sind realistisch, welche sind Traumschlösser, die sich eh nicht umsetzen lassen?

Erfüllst du alle Voraussetzungen für deinen Traumjob?

Nur auf Fähigkeiten, die du tatsächlich besitzt oder mit deinen Möglichkeiten erwerben kannst, kannst du beim Wechsel in deinen Traumjob vertrauen. Übersteigt dein Traumjob deine Fähigkeiten und Fertigkeiten drohen schnell wieder Unzufriedenheit und Scheitern.

Besser beraten!

Du hast dich nach reiflicher Überlegung für einen Jobwechsel entschieden? Dann lass dich beraten! Wir beraten und unterstützen dich gerne beim Finden deines neuen (Traum-)Jobs, der dich hoffentlich im Arbeitsleben glücklich machen wird:-)

Mehr Tipps und Infos zum Thema Unzufriedenheit im Job

Unsere Quellen sowie mehr Tipps und Infos rund um deinen Ausweg aus der quälenden Unzufriedenheit im Job findest du hier:
karrierebibel.de/jobwechsel/
computerwoche.de/vorsicht-beim-jobwechsel
arbeits-abc.de
karrierefaktor.de/unzufrieden-im-job
www.capital.de