Jobs sucht man heute online – Die beliebtesten Kanäle und Suchbegriffe bei der Stellensuche

06.02.2018

Jobs sucht man heute online – Ein Überblick über die beliebtesten Kanäle und Suchbegriffe bei der Stellensuche

Jeder Betrieb steht vor der großen Herausforderung, geeignete Mitarbeiter zu finden. Stellenanzeigen nehmen dabei nach wie vor eine Schlüsselposition bei der Stellensuche ein. Doch welche Kanäle für die Stellenschaltung lohnen sich? Und wo und nach was suchen potenzielle Kandidaten heute? Wir geben Ihnen einen Überblick.

Wo suchen Jobsucher heute nach Stellenangeboten?

Stellensuche findet heute online statt. Das Internet hat als Plattform für Stellenangebote mittlerweile alle anderen Medien abgehängt, das zeigt der aktuelle BAP Job-Navigator 01/2018, den der Bundesverband der Personaldienstleister unlängst vorgestellt hat. Dabei passen sich die meisten Unternehmen bei der Schaltung ihrer Jobofferten unmittelbar an das Nutzungsverhalten der Kandidaten an. Denn: Mehr als 70 Prozent der jungen Deutschen zwischen 18 und 39 Jahren suchen über Online-Jobbörsen nach neuen Jobs.
Für den aktuellen Job-Navigator hat der BAP im Dezember 2017 rund 853.000 Stellenanzeigen von 109.130 Unternehmen ausgewertet. Mit folgendem Ergebnis:

  • Den Spitzenplatz bei der Schaltung von Stellenanzeigen belegten die Online-Jobbörsen. Auf ihnen wurden insgesamt 35 Prozent aller Stellenangebote geschaltet. Bei Stellenanzeigen mit der Zielgruppe Berufseinsteiger waren es sogar 55 Prozent. Bei Jobangeboten für Berufserfahrene waren hingegen nur 36 Prozent.
  • Auf Platz 2 der am häufigsten für Stellenanzeigen genutzten Kanäle liegt die Bundesagentur für Arbeit mit 31 Prozent. Die Plattform wird laut Job-Navigator vorrangig für die Suche nach berufserfahrenen Fachkräften genutzt. Vor allem Personaldienstleister und Zeitarbeitsunternehmen setzen auf diese Plattform.
  • Auf Platz drei landen die Firmenwebsites. Auf ihnen werden 18 Prozent der Stellenangebote veröffentlicht. Gerade Praktikumsplätze werden über diesen Kanal angeboten.
  • Weit abgeschlagen sind mittlerweile die Print-Medien mit fünf Prozent. Gerade Jobangebote für Berufseinsteiger werden nur noch zu drei Prozent in Zeitungen oder Zeitschriften geschaltet. Besonders häufig schalten in Print-Medien öffentliche Verwaltungen (28 Prozent). Personaldienstleister nutzen diesen Kanal hingegen fast gar nicht.
  • In sozialen Businessnetzwerken wie Xing oder LinkedIn werden 2 Prozent aller Stellenanzeigen veröffentlicht. Gerade jüngere Talente nutzen diese Karriere-Plattformen sehr häufig zur Kommunikation.

Welche Suchbegriffe nutzen Jobsucher am häufigsten bei der Stellensuche?

Passende Online-Stellenangebote finden die Kandidaten heute gezielt über Suchbegriffe. Doch was sind aktuell die populärsten Suchbegriffe bei der Stellensuche? Wir haben die wichtigsten Suchbegriffe des Jahres 2017 für Sie.
Die Online-Stellenbörse stepstone hat sich dazu die Mühe gemacht und analysiert, welche Stellenangebote auf der Plattform am häufigsten gesucht wurden und welches, die beliebtesten Suchbegriffe sowie Einsatzorte waren.
Die am häufigsten gesuchten Jobs waren 2017:

  • Marketing
  • Controller/in
  • Außendienstmitarbeiter/in
  • Ingenieur/in
  • IT

Generell zeige sich laut stepstone bei Suchanfragen die Digitalisierung des Arbeitsmarktes, der viele Jobprofile verändere und ganz neue Profile schaffe. Ein Beispiel: Das Suchwort Data Science wurde 2017 ganze 137 Prozent häufiger eingegeben als noch im Jahr 2016. Andere Shootingstars unter den Suchbegriffen sind Business Intelligence Analyst und Scrum Master.
Ein weiterer Trend sei, dass Fachkräfte die Vielzahl der Online-Stellenangebote nach bestimmten Kenntnissen filtern.
Zu den häufigsten Filtern zählten demnach:

  • Fremdsprachen
  • Programmiersprachen
  • Digitale Anwendungen im Konstruktionsbereich

Die fünf am häufigsten gesuchten bzw. gefilterten Kompetenzen bei der Stellensuche waren:

  • Englisch
  • Französisch
  • SAP
  • Java
  • Chinesisch

Wo suchen Kandidaten nach Jobs?

In welchen Regionen Deutschlands suchen Fachkräfte vor allem nach neuen Jobs? Auch dieser Frage ist stepstone nachgegangen. Am häufigsten suchten Fachkräfte demnach einen neuen Job in:

  • Hamburg
  • Berlin
  • München
  • Köln
  • Stuttgart

Wann suchen Kandidaten nach neuen Jobs?

Die Auswertung ermittelte zudem, wann Fachkräfte am intensivsten nach neuen Jobs suchen. Das Ergebnis:

  • Betrachtet man die Wochentage, nimmt eindeutig der Montag bei Jobsuchen die Spitzenposition ein.
  • Wirft man einen Blick auf die Tageszeit, landet morgens um acht auf dem Spitzenplatz. Offenbar nutzen viele Fachkräfte den morgendlichen Weg zur Arbeit, um über ihre mobilen Endgeräte nach potenziellen Jobs zu schauen. Eine weitere Spitze bei der Suche nach Jobangeboten gibt es dann montags um 11.30 Uhr, dann allerdings über Desktop-Geräte. Am Abend, auf dem Weg von der Arbeit zurück ins eigene Heim sowie zuhause, steigt dann wieder die Nutzung von mobilen Endgeräten bei der Jobsuche.

Fazit

Am Internet führt bei der Suche nach Talenten kein Weg mehr vorbei. Die Firmen haben sich darauf eingestellt und investieren einen Großteil ihres Budgets für Stellenanzeigen in Online-Kanäle. Und das ist gut so, denn für die Stellensuche werden heute häufig die Arbeitswege genutzt. Ob Betriebe mit ihren Stellenangeboten die passenden Kandidaten erreichen, hängt von der Auswahl und Belegung der richtigen Suchbegriffe ab. Der Trend geht hier aktuell vor allem zum Filtern nach bestimmten Fachkenntnissen und Kompetenzen.

Unsere Quellen und mehr Informationen

www.stepstone.de
www.personalwirtschaft.de
www.presseportal.de
www.personaldienstleister.de