Zeitarbeitnehmer fehlen seltener als Beschäftigte außerhalb der Branche

05.01.2018

Zeitarbeitnehmer fehlen seltener als Beschäftigte außerhalb der Branche. Foto; Krankenschein

Arbeitnehmer in der Zeitarbeitsbranche weisen weniger Fehlzeiten auf als andere Beschäftigte. Das zeigt ein aktueller Bericht der Bundesregierung. Danach waren Leiharbeitnehmer im Jahr 2016 18,4 Tage arbeitsunfähig. Arbeitnehmer außerhalb der Leiharbeitsbranche hingegen kamen auf 18,9 AU-Tage.

Die jetzt veröffentlichten Zahlen der Bundesregierung beruhen auf den Angaben aller Gesetzlichen Krankenkassen zu deren Versicherten. Sie widerlegen anders Lautende Meldungen einzelner Krankenkassen, die im Dezember letzten Jahres für Schlagzeilen gesorgt hatten.
Der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP) hofft, dass durch die aktuellen Zahlen der Bundesregierung einmal mehr deutlich werde, dass Zeitarbeit eben nicht krank mache. Dieses gängige und von manchen Seiten gern geschürte Vorurteil sei durch die aktuellen Zahlen eindeutig widerlegt.

In diesem Sinne: Wir wünschen Ihnen ein gesundes Jahr 2018.

Fehlzeiten Beschäftigte: Quellen und mehr Informationen

Die genannten Zahlen sowie viele weitere interessante Daten rund um das Thema Gesundheit bei der Arbeit finden Sie im „Bericht der Bundesregierung über den Stand von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit und über das Unfall- und Berufskrankheitengeschehen in der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2016“.

  • www.bmas.de (Unter dieser URL ist der Bericht als PDF abrufbar.)
  • Eine Reaktion des Bundesarbeitgeberverbands der Personaldienstleister (BAP) auf diesen Bericht finden Sie hier:
    www.personaldienstleister.de