Jobsuche Ü50 – Unser Ratgeber für ältere Arbeitnehmer

Jobsuche Ü50 - Unser Ratgeber für ältere Arbeitnehmer

Du bist über 50 und auf der Suche nach einem neuen Job oder einer neuen beruflichen Herausforderung? Dann haben wir ein paar gute Tipps für dich, die dir die Jobsuche Ü50 erleichtern sowie die Erfolgschancen auf einen neuen Job erhöhen können. Sei dir dabei einer Sache sehr bewusst: Mit Ü50 gehörst du auf dem aktuellen Arbeitsmarkt beruflich keinesfalls aufs Abstellgleis. In Deutschland sind über 8 Millionen Arbeitnehmer der Generation 50plus (Alter zwischen 50 und 65 Jahren) aktiv im Job. Selbst immer mehr Rentner möchten heute gerne weiterarbeiten. Ohne diese erfahrenen Mitarbeiter und ihr immenses Know-how sähe es in vielen deutschen Firmen heute düster aus. Stichwort: Diversity. Also, frisch und motiviert ans Werk mit unseren Bewerbertipps Ü50.

Wo willst du beruflich eigentlich hin?

Bevor du dich an deine Bewerbung und die folgenden Bewerbungsprozesse machst, solltest du für dich klären, was du bei deiner Jobsuche Ü50 eigentlich willst. Willst du einen späten Karriereschritt wagen oder etwas gänzlich Neues ausprobieren? Oder suchst du vielleicht nur einen neuen, sicheren Hafen, indem du deinen alten Job nur bei einem neuen Arbeitgeber weitermachen kannst? An deinen konkreten Zielen solltest du auch deine Selbstdarstellung als Bewerber ausrichten und deine Erfahrungen sowie dein Können entsprechend profiliert darstellen.

Mach dein Alter nicht zum Thema!

Ob Anschreiben oder Vorstellungsgespräch: Mach dein Alter nicht zum Thema! Es ist keine Schwäche und auch nichts, wofür du dich rechtfertigen musst. Laut dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) sollte dein Alter auch kein Kriterium für eine Entscheidung für oder gegen dich als Kandidaten sein.

Setze dich mit den typischen Vorbehalten von Chefs gegenüber älteren Bewerbern auseinander!

Als älterer Bewerber stehst du auf der Suche nach einem neuen Job natürlich in Konkurrenz zu jüngeren Kandidaten. Diese können im Auswahlverfahren häufig dadurch punkten, dass sie nicht so hohe Gehaltsvorstellungen haben und von vielen Arbeitgebern als formbarer sowie flexibler wahrgenommen werden. Mit diesen potenziellen Vorteilen jüngerer Bewerber sowie den entsprechenden Klischees über ältere Bewerber – von fehlender Lernbereitschaft bis hin zu sinkender Leistungsfähigkeit – solltest du dich auseinandersetzen, wenn du dich gegen die jüngeren Kandidaten erfolgreich durchsetzen willst. Hier ein paar gute Argumente, die für dich und dein Alter sprechen:

  • Du hast definitiv die häufig in Stellenanzeigen geforderte Berufserfahrung.
  • Deine Erfahrung ermöglicht es dir, routiniert und produktiv zu arbeiten. Unter Zeitdruck wirst du nicht so schnell mit Stresssymptomen reagieren.
  • Ob fachliches Know-how oder Soft Skills – du bist kein Anfänger, sondern Profi. Du weißt, was du drauf hast und bewahrst deinen potenziellen Arbeitgeber vor Risiken durch überzogene Selbsteinschätzung.
  • Jüngere Arbeitnehmer stecken oft mitten im Elterndasein oder planen noch eine Familie zu gründen. Das hast du wahrscheinlich bereits hinter dir. Du kannst deine Kräfte auf den Job konzentrieren.
  • Tugenden wie Disziplin oder Zuverlässigkeit haben in den jüngeren Generationen nicht mehr den Stellenwert, den sie in deiner Generation noch hatten. Trotzdem sind diese „klassischen“ Werte im Job nach wie vor sehr gefragt. Hier kannst du punkten.

Alle Wege zum neuen Job nutzen!

Viele interessante Jobs finden ihren Weg heute gar nicht mehr in die großen Online-Stellenbörsen. Aktiv oder latent Jobsuchende erfahren stattdessen über ihre beruflichen Netzwerke von attraktiven Stellenangeboten. Dieses Potenzial solltest auch du für deine Jobsuche Ü50 nutzen. Hast du noch kein Profil in den großen Karrierenetzwerken XING oder LinkedIN, dann solltest du dir eines zulegen. Da viele Unternehmen mittlerweile selbst aktiv nach geeigneten Kandidaten suchen, macht auch ein Stellengesuch von dir durchaus Sinn. So kannst du deine Sichtbarkeit als Jobsuchender und potenzieller Kandidat erhöhen.

Der Fachkräftemangel spielt dir in die Hände.

In vielen Branchen fehlt der Nachwuchs und Fachkräfte U50 werden knapp. Das macht dich als Arbeitnehmer Ü50 attraktiver und steigert deine Chancen, den Wunschjob zu bekommen. Viele Unternehmen setzen mittlerweile auf altersgemischte Teams und gehen offen auf ältere Arbeitnehmer zu.

Vertraue auf dich selbst und deinen reichen Erfahrungsschatz!

Jüngere Arbeitnehmer strotzen häufig vor Selbstvertrauen, ältere Arbeitnehmer 50plus eher nicht. Dabei ist Vertrauen in die eigenen Stärken wichtig, um bei potenziellen Arbeitgebern zu punkten. Sei optimistisch und selbstbewusst. Blende negative Erfahrungen aus deiner Vergangenheit aus. Sie schwächen dich und machen dich spürbar unsicher.

Bilde dich weiter, bilde dich fort!

Die beruflichen Anforderungen an Fachkräfte entwickeln sich ständig weiter. Hier solltest du am Ball bleiben. Sei lernbereit. Nutze Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, die sich dir bieten.

Bring deine Bewerbung auf den neuesten Stand!

Bewerbungen haben sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Sie sind heute in den meisten Fällen schnell, kurz und digital. War vor wenigen Jahren noch ein Anschreiben wichtig, wird es heute häufig nicht mehr gefordert. Arbeitgeber kommen Bewerbern und ihrer mobilen Mediennutzung heute entgegen, indem sie die Bewerbungsmöglichkeiten immer mehr vereinfachen. One-Klick- oder Kurzbewerbungen sind mittlerweile in vielen Branchen die Regel. Für hochqualifizierte Jobs wird von Bewerbern gerne einmal Kreativität verlangt und z. B. eine Vorstellung per Video gewünscht.

Setze dich in Szene!

Ein Bewerbungsfoto kann dein Alter unterstreichen oder eben nicht. Investiere in ein gutes Bewerbungsfoto, das dich selbstbewusst und dynamisch in Szene setzt. Denn dein Bewerbungsfoto ist häufig das erste Bild, das sich dein möglicher zukünftiger Arbeitgeber von dir macht.

Stichwort Lebenslauf: Das Aktuellste zuerst

Klar, je länger die Berufsbiografie, desto länger der Lebenslauf. Mit einer endlosen Lebenslaufchronologie beginnend bei deiner Geburt und Schulausbildung kannst du bei Personalern heute allerdings nicht mehr punkten. Beginne besser mit deinen aktuellen Berufserfahrungen und gehe dann in deiner Biografie rückwärts (amerikanischer Lebenslauf). Erläutere zu jeder Station kurz und knapp deine Aufgaben sowie deine Erfolge. So kann sich dein potenzieller Arbeitgeber schnell einen Überblick darüber verschaffen, was du in der letzten Zeit beruflich so alles gemacht hast und wo du wirklich fit und auf dem neuesten Stand bist. Versuche deinen Lebenslauf auf zwei Seiten zu begrenzen und lege einen Fokus auf die Fähigkeiten, die du für die ausgeschrieben Stelle brauchst.

Jobsuche Ü50: Ergreife Initiative!

Viele Firmen bieten dir heute die Möglichkeit, dich initiativ zu bewerben. Ist bei deinem Wunscharbeitgeber also gerade nicht die passende Stelle ausgeschrieben, bewirb dich trotzdem initiativ. So kommst du in einen Bewerberpool und wirst bei zukünftigen Stellenbesetzungen als Kandidat berücksichtigt.

Habe Geduld!

Wenn es um hochqualifizierte und damit teure Fach- und Führungskräfte geht, sind Firmen heute bei der Auswahl vorsichtiger. Für die Auswahl des richtigen Kandidaten nehmen sie sich mehr Zeit als früher. Sie schauen sich verschiedene Bewerber an, suchen selbst nach geeigneten Kandidaten und überprüfen gerne auch einmal die präsentierten Referenzen. Bist du im Rennen, solltest du dich also in Geduld üben. Du wirst nicht bereits am Tag nach dem Jobinterview ein Feedback von deinem potenziellen neuen Arbeitgeber erhalten.

Lass dich motivieren!

Bei der Jobsuche Ü50 gibt es immer auch Rückschläge. Lass den Kopf nicht hängen! Hol dir neue Motivation, indem du etwas machst, dass dir richtig Freude bereitet. Oder suche den Kontakt zu Bekannten, Freunden und Kollegen, die wissen, was du drauf hast. Ein paar aufbauende Worte verleihen dir frische Tatkraft und vielleicht ist auch der eine oder andere Tipp für ein interessantes Jobangebot dabei.
Wir wünschen dir viel Erfolg bei der Jobsuche und unterstützen dich gerne dabei! Unsere aktuellen Jobangebote findest du hier >Link Stellenbörse>.

Jobsuche Ü50: Unsere Quellen und mehr Informationen